Mittwoch, 20. Januar 2010

*schnüff*

*schnüff*
Da lag ich also. Die Hände auf dem Bauch, die Knie leicht gebeugt und den Kopf zu zurückgebogen, dass ich das Zimmer und nicht nur die Decke betrachten konnten.
*schnüff*
Wie Welt war merkwürdig grau so auf dem Kopf. Oder lieber nicht merkwürdig. Denn so wie ich mich, flach auf dem Boden liegend, im Raum umsah, erkannte ich immer mehr Schmutz. Staub, Cornflakesstückchen, Brotkrümel, Kaugummipapier, Haargummis und allerlei Essensreste. Wirklich sehr schmutzig.
*schnüff*
Ich hielt kurz Inne mit meinem Daumen, der nacheinander Zeigefinger, Mittelfinger, Ringfinger und den kleinenfinger berührte, immer und immer wieder - das mache ich immer, wenn zu viele Gefühle in mir tanzen - Ich musste kurz überlegen, ob ihr Schmutz mochte.
*schnüff*
Ja, Schmutz war toll. Da hatte man nicht das Problem sich zu schäbig zu fühlen.
*schnüff*
Ich tippte weiter mit dem Daumen. Als ich zum 3. Mal beim kleinen Finger ankam, stoppte ich ein weiteres Mal. Da lag mein rosa-nieten Armband, dass ich mir vorletzte Woche bei der Kinderabteilung von H&M gekauft hatte.
Tippen.
Sollte ich nun aufstehen? Oder einfach hin kriechen? Nein am besten wäre es, wenn ich es einfach weiter anschauen würde ... vielleicht bekäme es ja dann Angst oder Mitleid ... und käme zu mir.
*schnüff*
Also starrte ich. Ziemlich lange sogar. Und mein Daumen tippte.
Dann fiel mir auf, dass der Laminatboden, der vorhin noch so schön kühl gewesen war, plötzlich unglaublich glühte. Mühselig und wehmütig welzte ich mich auf den Bauch und dann weiter wieder auf den Rücken, nur ca. 50 cm weiter weg. Hier war es wieder schön kalt.
*schnüff*
Nachdem ich mich eine Stunde so in 20 Minuten Takt hin und her gerollt hatte, stand ich auf. Es war ein ziemlich lustiges Gefühlt, plötzlich wieder Blut in den Füßen zu haben und die Erde richtig rum zu sehen. So lustig, dass ich die nächsten zwei Stunden wieder auf dem Rücken verbrachte, diesmal in meinem Zimmer mit Musik. Es musste bestimmt noch lustiger sein, wenn man nach zwei statt nach einer Stunde wieder aufstand.
War es aber nicht.
*schnüff*
Ich hatte keinen Hunger. Aber da waren noch Krabbenchips von gestern ... es wäre schade sie verkommen zu lassen. Also aß ich sie. Sie waren lecker ... Jedenfalls riet ich das. Meine Zunge war irgendwie taub und schmecken tat sich nicht viel.
*schnüff*
Nach einer halben Stunde im Bett liegen, wurde mir wieder warm, drum legte ich mich wieder auf den Boden, den kleinen Laptop vor mir.
*schnüff*
Und da bin ich also.
Seit heute Morgen krankverschrieben und zu Hause.
Ich hab Fieber und meine Nase läuft ununterbrochen *schnüff*


----------------------------------------------------------------------------------------------

3-4 stunden später hab ich mir teemachen wollen. hier das ergebnis:





ur KC with 愛

Kommentare:

  1. Gesund werden =)
    und nicht anstrengen!
    und sich auch nicht anstrengen sich nicht anzustrengen =o

    wird schon wieder (=
    krank nützt du uns nichts^^

    AntwortenLöschen
  2. da muss ich ihm recht geben *nick*

    ich hab den post jessi beim telefonieren vorgelesen..sie sagte sie wil jetz imma lesen XD
    sehr schön geschrieben..leg dich aba nich so oft auf den kalten boden..kein wunda das de dann kraank wirst ;)

    love,sina

    AntwortenLöschen